Hochdruckreiniger – Der Testsieger und Verkaufsschlager

Wer sich einmal für Hochdruckreiniger interessiert, wird schnell feststellen, dass es inzwischen eine Fülle an Geräten gibt. Auch wenn man im Vorhinein einige Kaufkriterien aufgestellt hat und sich an diesen orientiert, fällt die Wahl sehr schwer.

Ist es noch immer besser auf Altbewährtes, in diesem Fall Produkte bekannter Hersteller wie etwa Kärcher oder Bosch, zurückzugreifen oder sollte man einmal auf Produkte der Newcomer setzen. Verschiedene Hochdruckreiniger im Test zeigten, dass man nicht unbedingt die Klassiker wohl aber qualitativ hochwertige Produkte wählen sollte.

Der Testsieger überzeugt durch seine Leistung und Lieferumfang

hochdruckreiniger set im testDas Kärcher Set K 2.980 M und der Flächenreiniger T80 konnte die Tester im Set am meisten überzeugen. Begeistert waren die Tester von den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, der umfangreichen Ausstattung sowie der Verarbeitungsqualität und Leistungsfähigkeit des Gerätes. Im Hochdruckreiniger Testbericht gab es dafür 90 von 100 Punkten (siehe Link des Tests).

In dem Gerät wurde ein ausziehbarer Saugschlauch für Reinigungsmittel, welcher sich bei Bedarf ausziehen lässt, verarbeitet. Ein Wasseranschluss für alle bekannten Systeme ist ebenso selbstverständlich wie eine Stromversorgung. Das Kabel ist jedoch mit einer Länge von 5 m, besonders in Anbetracht der Tatsache, dass man zumeist im Freien größere Flächen bearbeitet, eher kurz.

Ein wichtiger Aspekt, auf den ein Käufer unbedingt achten sollte, ist die Möglichkeit der Druckregulierung. Kärcher hat hier auf das System der „VarioPower“ gesetzt. An der Pistole des Gerätes kann man mühelos den gewünschten Druck einstellen. Dieser lässt sich zwischen 20 und 120 bar einstellen.

Im Lieferumfang des Hochdruckreinigers sind verschiedene Aufsätze wie etwa eine Düse für die Punkt- und Flächenreinigung, aber auch eine Waschbürste und ein Rohrreinigungsset mit. Große Flächen können mit dem T-Racer-Aufsatz gereinigt werden. Dies gilt sowohl für den Boden als auch für Wandflächen.

Wie nicht anders von einem Produkt von Kärcher zu erwarten ist, überzeugt der Hochdruckreiniger mit einer kompakten Bauweise und einer hochwertigen Verarbeitung. Der Kärcher K 2.980 M kann so platzsparend zusammen gebaut werden, dass er auch in kleineren Nischen Platz findet. Gemäß den Farben des Firmenlogos ist der Korpus in den Farben Schwarz und Gelb gehalten. Die modulare Bauweise ermöglicht es dem Besitzer das System nach und nach bei Bedarf zu erweitern.

Kleine Mängel gibt es überall

Wenn man unbedingt möchte, kann man auch bei dem Testsieger etwas bemängeln. So ist das Gerät mit einem Geräuschpegel von 74 dB nicht der leiseste seiner Art. Doch muss man bedenken, dass er unter seiner Gelb-Schwarzen Fassade einiges an Leistung versteckt.

Weiterhin gibt es zu beanstanden, dass das Kabel zur Stromversorgung mit 5 m nicht gerade lang ist und den Besitzer bei einer größeren Fläche zur Benutzung eines Verlängerungskabels zwingt. Gleiches gilt für den Saugschlauch für das Reinigungsmittel.

Trotz der vergleichsweise kleinen Mängel erhält der Hochdruckreiniger von Kärcher eine absolute Kaufempfehlung der Tester, was er auch seinem sparsamen Energie- und Wasserverbrauch zu verdanken hat.